Code Alpha

Aus dem noch unerforschten Inneren meines Schädels

24. Juni 2007

Böse, böse…

Filed under: Uncategorized — 42317 @ 11:00

Gestern Abend habe ich rein zufällig das Programm „Bis neulich! (2007)“ des Kabarettisten Volker Pispers auf dem WDR gesehen. Ich kann als Vergleich derzeit nur das ältere Programm „Update 2000 – damit müssen Sie rechnen“ hinzuziehen, aber ich kann anhand dieses Vergleichs sagen, dass „Update 2000“ trotz aller Schärfe immer noch sehr lustig war, während „Bis neulich“ einfach nur noch bissig ist.

Sinn und Zweck des Kabaretts ist Kritik, intelligent serviert, um zum Nachdenken anzuregen, und mit einer Portion Humor garniert, um ein breiteres Publikum ansprechen zu können. Zumindest ein breiteres Publikum als erregte Redner auf irgendwelchen Politveranstaltungen, denen man in der Regel unterstellt, aus der sich wie auch immer darbietenden Situation politischen Profit schlagen zu wollen (während die Kabarettisten recht eindeutig finanziellen Profit aus ihren Programmen machen, aber das verzeihen wir leichter).

„Bis neulich“ ist jedenfalls nicht mehr ganz so witzig. Pispers entlockt dem Publikum zwar Lacher, aber keine breiten, sondern man hört einzelne Leute, bzw. kleine Gruppen. Das Lachen entsteht in erster Linie aus der Ungeheuerlichkeit des Gesagten und der schamlosen Wortwahl (ohne das jetzt negativ zu meinen). Das ursprünglich 2004 entstandene Programm ist Denkanreiz pur, mit einer Bissigkeit, wie sie sonst einem Oliver Kalkofe zu Gesicht steht, mit dem Unterschied, dass Pispers nicht Medienkultur, sondern Politik auf die Schippe nimmt, und dass er sich nicht in geschmacklose Verkleidungen wirft. Aber die Wortwahl überschneidet sich oft genug.

Bislang möchte ich ausschließen, mir die CD zur Show zu kaufen. Die negativen Aspekte der aktuellen Geschehnisse sind mir in einem ausreichenden Maße bewusst, um nicht einen Pispers zu brauchen, mir sie vor Augen zu halten, und die angesprochene Garnierung ist mir zu klein.

Interessant war das Programm schon, keine Frage. Und weil ich immer wieder gerne sage, dass man dafür sorgen muss, dass die Leute sich fürchten, um sie effektiver kontrollieren zu können, sei eine Stelle zitiert:

„Wovor haben Sie denn Angst? Haben sie Angst vor islamistischem Terrorismus?
Es sterben jedes Jahr in Deutschland 150.000 Menschen an den Folgen des Rauchens (9000 an den Folgen des Passivrauchens), 50.000 am Saufen, 6000 im Straßenverkehr. (…) Jedes Jahr sterben 16.000 Deutsche wegen Ärztepfusch – das sind 44 am Tag! Wenn im Irak jeden Tag 44 Leute sterben, dann nennen wir das ‚Krieg‘ – bei uns nennen wir das ‚Gesundheitswesen‘! Stellen Sie sich mal vor, 14 Tage lang würde jeden Tag nach der Tagesschau vor dem Wetter noch durchgesagt ‚Auch heute starben wieder 44 Menschen wegen Ärztefehlern…‘ Was glauben Sie, wieviel Panik vor Ärzten wir demnächst hätten?“

Eine Antwort zu “Böse, böse…”

  1. eleanor_marx sagt:

    Wir haben die CD da, und auch, wenn ich sie mir erst drei Mal angehört habe (öfter geht nicht), bereue ich den Kauf nicht.
    Ich finde es sogar erstaunlich, daß Pispers überhaupt so viel Erfolg hat bzw. im Fernsehen gezeigt wird, weil normalerweise so deutliche Worte in der Medienlandschaft eher nicht gefragt sind. Von seinen Themen mal ganz abgesehen – die sind ja sowieso den meisten Leuten zu lästig, um darüber nachzudenken.
    Deswegen fand ich seine Herangehensweise eigentlich sehr erfrischend.

Schreibe einen Kommentar