Code Alpha

Aus dem noch unerforschten Inneren meines Schädels

25. März 2009

Die bösen Jugendlichen heutzutage

Filed under: Zeitgeschehen — 42317 @ 11:34

Über den Nachrichtenticker der „Rhein Zeitung“ kam heute Morgen um 10:48 Uhr die folgende Meldung:

Hildesheim – Ein 66 Jahre alter Rentner muss sich seit heute vor dem Landgericht Hildesheim wegen dreifachen Mordes verantworten. Nach jahrelanger Fehde habe er seine 64 und 59 Jahre alten Laubennachbarn sowie deren 33-jährigen Sohn erschlagen, so die Anklage. Der Mann habe seine ahnungslosen Opfer mit einem schweren Eichenknüppel getötet.

Angesichts der aktuell laufenden Diskussionen stellt sich mir die eine Frage:
Hat man seinen Computer schon untersucht?

Der hatte doch nicht etwa Killerspiele auf der Festplatte!? Gott behüte!
Wie könnte er sonst auf die Idee kommen, kaltblütig gleich drei Leute umzubringen?

Makaber hin oder her – es wird dieser Tage soviel von erzieherischen Maßnahmen bei Heranwachsenden geredet, aber wie wäre es, auch einmal diese halsstarrigen, sturen, und rechthaberischen Rentner zu erziehen? Jene alten Leute, die auf die jungen Leute mit dem Finger zeigen, bei Verfehlungen von Anstand und Ordnung reden, am besten noch mit dem Qualitätssiegel „deutsch“, und schimpfen, sowas hätte es früher nicht gegeben? Jene alten Leute, die überhaupt nicht mehr die geistige Flexibilität besitzen (oder vielleicht nie besaßen), um zu erkennen, dass sie an einer Streitsituation mit Schuld oder selbst Schuld sein könnten?

Haben alte Leute in dieser Gesellschaft einen Freifahrtschein für Mord und Totschlag und gehen „einfach so“ in den Knast dafür, während ein jugendlicher Täter sofort ein großes Geschrei um seine privaten Hintergründe und Freizeitgewohnheiten verursacht?

Hör ich da jemanden „Aber Fritzl…“ rufen?
Ich kann mich erinnern, dass wegen der Ungeheuerlichkeit der Sache ein großer Medienaufwand gemacht wurde – aber ist irgendwo auf politischer Ebene ernsthaft die Frage nach dem Warum gestellt worden? Sind öffentlich Maßnahmen diskutiert worden, die der vorbeugenden Vermeidung dienlich sein könnten?
Nö.
Mir scheint, in seinem Fall ließ man es bei „Der hat hat halt einen an der Klatsche“ beruhen.
Das kann ja wohl nicht angehen.